Unternehmensgeschichte

Im Jahre 1925 begann die Erfolgsgeschichte: Mit seinem erworbenen Meisterbrief des Polsterhandwerks gründete der erst 24-jährige Hans Segmüller im bayerischen Friedberg (bei Augsburg) seinen Betrieb zur Polstermöbelfertigung. Die Firma expandierte noch vor dem Krieg zur Sitzmöbelfabrik Hans Segmüller. In ganz Deutschland erlangten die Polstermöbel aufgrund ihrer ausgezeichneten Qualität und durchdachten Technik schnell einen hervorragenden Ruf. In der Folge wurden zahlreiche Patente angemeldet, z. B. die ausziehbare Doppelbett-Couch oder das, in Zusammenarbeit mit Medizinern entwickelte System Transforma, das den Sitzkomfort bei Polstermöbeln revolutionierte. Durch die Symbiose aus Spitzenqualität und Technik werden die Polstermöbel zum Inbegriff für Sitzkomfort. Frühzeitig erkennt der Firmengründer die Vorzüge des Direktverkaufs und gründet sukzessive mehrere Verkaufsfilialen in Süddeutschland. Diese bilden die Grundlage einer modernen Unternehmensentwicklung, deren Expansion bis heute anhält.

Eine Firmendarstellung ist bei Segmüller immer auch eine Familiengeschichte

Die Entwicklung des Unternehmens spiegelt das Bild der Familie Segmüller über neun Jahrzehnte wider. In nur zwei Generationen gelang es ihr, die Segmüller Einrichtungshäuser in der Spitzengruppe der deutschen Einrichtungsbranche zu etablieren. Das Erfolgskonzept: höchster Qualitätsanspruch, unternehmerischer Weitblick und der enge Zusammenhalt der Familie. In nun dritter Generation wird seit 2012 dieser Erfolg fortgeführt. Inzwischen sind deutschlandweit rund 4000 Mitarbeiter für das Einrichtungsunternehmen tätig.

Handwerk Früher und Heute

Gestern wie heute gilt das Motto: Spitzenqualität aus eigenen Werkstätten

Die Synthese aus Tradition und Fortschritt, modernster Technik und handwerklichem Können prägt auch heute noch den Stil der Segmüller Polstermöbelfabrikation. Aus Überzeugung setzt Segmüller dabei konsequent auf den Produktionsstandort Deutschland, für hochwertige Polstermöbel „made in Bayern“.

Die Segmüller Werkstätten beschäftigen alleine 300 Mitarbeiter: Die hochqualifizierten Spezialisten an Zuschneiderinnen, Näherinnen, Polsterer, Tischler, Gestellschreiner, Schlossereifachleute, Holztechniker und Fachleute im Formenbau ermöglichen die außerordentliche Qualität unserer Produkte und bewahren eine langjährige Handwerkstradition. Daher bilden die Segmüller Werkstätten auch kontinuierlich selbst in diesen spezifischen Fachberufen die jungen Spitzenkräfte von morgen aus. Die Garantie für kontinuierliche Wertarbeit.